Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt

Weichspüler: Nachteile und Alternativen

Über den Autor

Claudia ist Ausmist-Coach und Autorin des Buches "Chaospause für Zuhause". Auf Haushaltsfee teilt sie ihr Wissen zur Organisation des Haushalts in Form von Checklisten und Online-Kursen rund um Haushalt, Ordnung halten und Ausmisten. (mehr...)

Dieser Beitrag ist am 16. Januar 2017 erschienen und wurde am 21. Mai 2024 zuletzt aktualisiert.

Weichspüler sind beliebt, weil sie die Wäsche weich machen und ihr einen angenehmen Duft verleihen. Doch viele Menschen wissen nicht, dass Weichspüler auch Nachteile haben können. Zum einen enthalten sie oft Chemikalien, die Allergien oder Hautreizungen auslösen können. Zum anderen können sie die Fasern der Kleidung schädigen, was deren Lebensdauer verkürzt. Auch für die Umwelt sind Weichspüler problematisch, da sie schwer abbaubar sind und die Gewässer belasten.

Zum Glück gibt es zahlreiche Alternativen zu herkömmlichen Weichspülern, die genauso effektiv und wesentlich umweltfreundlicher sind. Zum Beispiel können Essig oder Zitronensäure als natürlicher Weichspüler eingesetzt werden. Beide sind sanft zur Kleidung und neutralisieren Kalk im Wasser, was die Wäsche weich macht. Außerdem kann ein Tennisball in der Trommel dazu beitragen, die Kleidung während des Trocknens flauschig zu halten. Probiere diese Alternativen aus und du wirst feststellen, dass du auf Weichspüler problemlos verzichten kannst.

Die einen schwören darauf, die anderen verteufeln ihn: Den Weichspüler. Das Waschhilfsmittel wird im letzten Spülgang der Maschinenwäsche zugesetzt, um eine sogenannte Trockenstarre bei der Wäsche zu verhindern. So lassen sich kuschelig weiche Handtücher erreichen. Vielleicht setzt du Weichspüler auch ein, weil du einfach daran gewöhnt bist und Handtüchern, Kleidungsstücken sowie Bettwäsche einen angenehmen Duft geben möchtest. Doch bist du dir bewusst, welche Nachteile Weichspüler hat? Daher zeigen wir nun Vorteile, Nachteile und Alternativen von Weichspülern.

Softlan Bouquet der Düfte Kokos & Weisse Blumen Weichspüler, 650 ml*
  • Verwöhnen Sie sich mit Weichheit - dermatologisch getestet
  • Noten von Kokos & weißen Blumen

Weichspüler ist für manche ein unnützes, kostspieliges Produkt. Andere Verbraucher benutzen ihn hingegen für fast ihre komplette Wäsche. In den 1990er-Jahren brachen jedoch Diskussionen über die Umweltbelastung durch Weichspüler aus. Daher haben die Hersteller in der Zwischenzeit ihre Rezepturen ein wenig geändert, um diesen Negativaspekt des Waschhilfsmittels zu minimieren. Folgende Aufstellung zeigt dir, welche Vorteile und Nachteile Weichspüler haben.

Am Ende dieses Artikels habe ich dir meine persönliche Einkaufsliste zusammengestellt, damit du eine schnelle Übersicht hast, welche Produkte du für eine effiziente Arbeitsweise benötigst.
Einige Produkte kannst du direkt über den Haushaltsfee-Marktplatz bei verschiedenen Online-Shops erwerben oder bei ausgewählten, lokalen Anbietern in deiner Nähe.

Zudem habe ich dir noch relevante Checklisten, welche dir die Arbeit erleichtern, unten beigefügt.

Vorteile von Weichspüler

  • Macht weich: Weichspüler macht die Wäsche weicher, glatter, und flexibler.
  • Riecht gut: Sorgt für einen angenehmen Duft.
  • Trocknet schneller: Verkürzt die Wäschetrocknung und erleichtert das Bügeln.
  • Macht haltbar: Verbessert die Lebensdauer der Textilien.
  • Gegen Aufladung: Verhindert eine elektrostatische Aufladung.
  • Verhindert Schaum: Weichspüler baut einer extremen Schaumbildung in der Waschmaschine vor.
Dudu Cream 12er Set Premium Geschirrtücher - 100% Baumwolle, Weiche, Super Saugfähige und Fussel Freie Küchentücher, Kariertes Design, Maschinenwaschbar,...*
  • 100 % BAUMWOLLE - Die Dudu Cream Geschirrtücher bestehen aus 100% langfaseriger Baumwolle und sind daher äußerst haltbar, saugfähig und extrem weich. Hinterlässt keine Flusen auf Geschirr und Gläsern.
  • SEHR LANGLEBIG - Diese langlebigen Küchenhandtücher bestehen aus verschieden farbigen, robusten Baumwollgarnen. Dadurch ist die Farbe äußerst beständig und die Handtücher sehen auch nach Jahren gut aus.

Nachteile von Weichspüler

  • Zerstört Funktionskleidung: Weichspüler kann die positiven Eigenschaften von Mikrofasern in Funktionsbekleidung und Tüchern zerstören.
  • Zerstören Saugfähigkeit: Handtücher und Geschirrtücher verlieren mit der Zeit an Saugfähigkeit.
  • Löst Allergien aus: Weichspüler mit Parfüm-, Farb- oder Konservierungsstoffe können Allergien und Hautirritationen provozieren.
  • Umweltschädlich: Nach verschiedenen Studien belasten Weichspüler die Umwelt.
  • Kostet Geld: Weichspüler erhöht die Waschkosten.

Stoffe, die Weichspüler nicht vertragen

Achtung: Folgende Stoffe darfst du nicht mit Weichspüler behandeln:
  • Fleece
  • Atmungs-, wind- sowie wasserfeste Materialien
  • Formwäsche
  • Frottee
  • Seide
  • Daunen
  • Mikrofaser

Alternativen für Weichspüler

Je weicher das Wasser, desto besser. Früher hat man gefiltertes Regenwasser zum Waschen verwendet. Kannst du dir vorstellen, wie kuschelig die Wäsche war? Bei der heutigen Luftverschmutzung ist diese Methode kaum noch vorstellbar.

Dich haben die Nachteile der Weichspüler skeptisch gemacht und du möchtest künftig auf das Waschhilfsmittel verzichten? Dann kannst du diese Alternativen ausprobieren:

LAVODIA Lavendel Duftsäckchen 6g für Kleiderschrank - 20 Beutel mit getrocknetem Lavendel - Kleidermotten bekämpfen - Textilerfrischer für Schrank, Auto und...*
  • NATÜRLICHER KLEIDERSCHUTZ: Unsere 20stk Lavendel Duftsäckchen, ideal für die kleideraufbewahrung, wirken als natürliche kleidersäcke mottensicher. Schützen Sie Ihre Garderobe effektiv und duftend.
  • SANFTE EINSCHLAFHILFE: Die beruhigenden Eigenschaften von Lavendelduft dienen als perfekte einschlafhilfe erwachsene und verbreiten eine wohlige Atmosphäre in Ihrem schlafzimmer schrank.
  • Waschsoda: Dosiere das Waschpulver knapp + 1 EL Waschsoda. Das verbessert die Waschleistung und bindet den Kalk im Wasser.
  • Backpulver: Gib Backpulver zum Waschmittel für weiche Wäsche. Löse dazu 3 – 4 Esslöffel in 100 ml Wasser auf und gib die Mischung ins Weichspülerfach.
  • Zitronensäure bei heller Wäsche: Gib 1 Esslöffel Zitronensäure ins Weichspülerfach. Würde ich persönlich aber nur für helle Wäsche anwenden, da Zitronensäure bleicht.
  • Wäschetrockner verwenden: Trockne die Wäsche nach dem Waschen rasch im Trockner.
  • Bügeln: Wenn du die Wäsche bügelst wird sie weicher.
  • Duftsäckchen herstellen: Lege ein Duftsäckchen in den Kleiderschrank.

Ob Weichspüler ja oder nein, bleibt selbstverständlich dir überlassen. Für einige Stoffarten darfst du das Waschhilfsmittel jedoch gar nicht verwenden. Ansonsten würden die Materialeigenschaften verloren gehen und du würdest die Wäsche beschädigen. Vor allem um Kosten zu sparen und die Umwelt zu schonen, kannst du unsere Alternativtipps ausprobieren. Mit ihnen kannst du umgehen, Weichspüler einzusetzen.

Claudias Einkaufsliste

Hier findest du die relevanten Produkte, welche du für die oben genannten Tipps benötigst.

Zudem findest du hier eine Liste der Produkte, welche generell im Haushalt für Reinigungsarbeiten vorhanden sein sollten: Die richtige Grundausstattung – Claudias Einkaufsliste

Checklisten

Hier findest du eine Auswahl passender Checklisten, welche dir bei deiner Arbeit im Haushalt helfen:

Zudem findest du über den Link Gratis-Checklisten rund um den Haushalt eine Liste aller kostenlosen Checklisten, welche du dir herunterladen kannst.

Dein Kommentar

Wie gehst du mit dem Thema Weichspüler um? Ich freue mich auf deinen Kommentar unter dem Beitrag.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Ähnliche Beiträge

Bleib zu folgenden Themen auf dem Laufenden:

  • Weichspüler: Nachteile und Alternativen
  • Hauswirtschaftsraum, Waschen

Trage  deine E-Mail ein und wir senden dir tolle Tipps & Tricks rund um den Haushalt. 

*Umfang und Themen bestimmst du selbst. Bitte lies die Transparenzerklärung. Wir geben deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst dich jederzeit problemlos abmelden.

mal geteilt