Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt

Wohnung putzen: Die richtige Grundausstattung – Claudias Einkaufsliste

Über den Autor

Claudia ist Ausmist-Coach und Autorin des Buches "Chaospause für Zuhause". Auf Haushaltsfee teilt sie ihr Wissen zur Organisation des Haushalts in Form von Checklisten und Online-Kursen rund um Haushalt, Ordnung halten und Ausmisten. (mehr...)

Dieser Beitrag ist am 19. Dezember 2017 erschienen und wurde am 20. Mai 2024 zuletzt aktualisiert.

Hand aufs Herz: Eine Wohnung ist nur schön und gemütlich, wenn sie sauber ist. Straßenschuhe, Haustiere und Staub sind nur drei Faktoren, durch die sie jedoch jeden Tag ein wenig mehr verschmutzt. So lästig die Arbeit auch ist, du musst deine Wohnung regelmäßig putzen. Dabei ist es egal, ob sie groß oder klein ist und ob du willst oder nicht. Wie du am besten deine Wohnung putzen kannst, steht hier. Du wirst sehen, mit der richtigen Grundausstattung, sowie den Tricks und Tipps zum Putzen gelingt dir die Putzarbeit leichter und besser.

Du solltest gründlich deine Wohnung putzen. Dies steigert nicht nur dein Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden, sondern auch das deiner Gäste. Auf schmutzigen Sofas sitzen deine Freunde nur ungern. Deine Schwiegereltern machen aus einer verschmutzten Wohnung eventuell sogar ein Problem. Außerdem darfst du nicht vergessen, dass ein regelmäßiger Hausputz für die Hygiene unerlässlich ist. Du wirst erstaunt sein, welches mikroskopisch kleine Eigenleben sich in Schränken, auf dem Boden und im Bett mit der Zeit entwickeln kann. Krankheitserreger können sich ausbreiten, die Allergien, Magen-Darm-Beschwerden und schlimmere Beschwerden auslösen können.

Am Ende dieses Artikels habe ich dir meine persönliche Einkaufsliste zusammengestellt, damit du eine schnelle Übersicht hast, welche Produkte du für eine effiziente Arbeitsweise benötigst.
Einige Produkte kannst du direkt über den Haushaltsfee-Marktplatz bei verschiedenen Online-Shops erwerben oder bei ausgewählten, lokalen Anbietern in deiner Nähe.

Zudem habe ich dir noch relevante Checklisten, welche dir die Arbeit erleichtern, unten beigefügt.

Grundausstattung Putzen

Bei der Putzarbeit ist es wie bei anderen Arbeiten im Leben: Ohne die richtige Ausrüstung klappt sie nicht. Zur Grundausstattung zum Putzen gehören folgende Utensilien.

Saugen und Wischen

Produktempfehlung: Wenn du dich für einen Fenstersauger interessierst – hier findest du einen Vergleich verschiedener Marken.

Tücher & Handschuhe

Putzmittel

Hausmittel

Tipp: Lege unbedingt eine Schmutzfangmatte vor die Eingangstüre, sodass der grobe Schmutz direkt draußen bleibt.

Leichter putzen

Jetzt kennst du die Grundausstattung zum Putzen. Damit dir das Putzen noch leichter von der Hand geht, habe ich noch ein paar Tipps für dich zusammengestellt:

Putze von oben nach unten

Beim Putzen ist es wichtig, sich von oben nach unten durchzuarbeiten.

  • Oberflächen zuerst: Dies bedeutet, dass du als erstes die Oberflächen wie Tische und Fensterbänke mit einem nur leicht angefeuchteten Mikrofasertuch abstaubst. Streiche dabei nicht hin und her, sondern nur in eine Richtung. Ansonsten verteilst du den Schmutz.
  • Dann Polstermöbel und die Böden: Erst danach folgen Polster und Böden sowie Dielen und Fliesen.

Und hier noch ein hilfreicher Wischtipp: Beginne immer mit den Raumrändern, da sich dort der Schmutz fängt. Dann fährst du mit dem Wischmopp oder Wischtuch rückwärts gehend in einer Achterbewegung über den Boden. Wenn du hin und her wischst, würdest du den Schmutz stark verteilen.

Routinen unterstützen dich

Du siehst: Es führt kein Weg an der Putzarbeit vorbei. Um sie effizient und einfach zu gestalten, solltest du sie zur Routine machen. Dies gelingt am besten, wenn du dir einen Putzplan aufstellst. Beispiel: Der Montag wird zum Wischtag, am Dienstag sind die Polstermöbel dran usw. Routinen geben die Möglichkeit, dass die Putzarbeit bald schon wie von selbst von der Hand geht.

Hinweis: Erfahre, wie dir Routinen im Haushalt helfen können: 5 Routinen, die deinen Haushalt sofort vereinfach

Tipps zum Bad putzen

Es gibt kaum ein Raum, der ungeliebter bei der Putzarbeit ist als das Badezimmer. Doch gerade dieser benötigt besonders viel Beachtung, da sich Schimmel und Keime ansammeln können. Um einen Keimtransport zu verhindern, solltest du mit viel Wasser den Boden wischen. Aus hygienischen Gründen kommen für die Oberflächen der Armaturen und der Toilette unterschiedliche Lappen zum Einsatz. Für die Toilette ist ein Sanitärreiniger gefragt, der etwaige Keime abtötet. Sind Kalkspuren zu sehen, kannst du zu Essigreiniger greifen. Deine Duschwände und Kacheln reibst du mit einem Mikrofasertuch ab. Um dort eine umfangreiche Putzarbeit zu vermeiden, solltest du nach jedem Duschgang die Dusche von innen mit dem Handtuch trocken putzen. So verhinderst du Schimmel. Und noch ein Tipp zum Schluss: Wenn du jeden Tag ein wenig putzt, ersparst du dir den wöchentlichen Grußputz am Samstag.

Checklisten

Hier findest du eine Auswahl passender Checklisten, welche dir bei deiner Arbeit im Haushalt helfen:

Zudem findest du über den Link Gratis-Checklisten rund um den Haushalt eine Liste aller kostenlosen Checklisten, welche du dir herunterladen kannst.

Alternative: Reinigungskraft einstellen

Es gibt verschiedene Situationen, in denen es sinnvoll sein kann, eine Reinigungskraft einzustellen, anstatt selbst zu putzen. Zum einen kann dies der Fall sein, wenn man aufgrund von Zeitmangel oder beruflichen Verpflichtungen nicht genug Zeit für die Reinigung des Haushalts aufbringen kann. Insbesondere für berufstätige Personen kann die Unterstützung durch eine Reinigungskraft eine enorme Erleichterung bieten und dabei helfen, den Stress im Alltag zu reduzieren.

Darüber hinaus kann die Einstellung einer Reinigungskraft auch für ältere Menschen oder Personen mit körperlichen Einschränkungen sinnvoll sein, die Schwierigkeiten haben, bestimmte Reinigungsarbeiten selbstständig durchzuführen. Eine professionelle Reinigungskraft kann in solchen Fällen nicht nur die körperliche Belastung reduzieren, sondern auch eine saubere und hygienische Umgebung gewährleisten, was besonders wichtig für die Gesundheit und das Wohlbefinden ist.

Kaufberatung Reigungskraft

Die Entscheidung, eine Reinigungskraft einzustellen, ist oft eine praktische Lösung, um Zeit zu sparen und ein sauberes Zuhause oder Büro zu erhalten. Bevor man jedoch eine Reinigungskraft engagiert, sollte man einige wichtige Überlegungen anstellen. Dazu gehört die Festlegung des Reinigungsbedarfs, die Bestimmung des Budgets und die Suche nach einer vertrauenswürdigen und zuverlässigen Reinigungskraft oder Reinigungsfirma.

Die Auswahl des richtigen Reinigungsservices kann durch gründliche Recherche und Vergleiche erleichtert werden. Es ist wichtig, sich über die angebotenen Dienstleistungen, die Qualifikationen der Reinigungskräfte und die Preise zu informieren, um eine fundierte Entscheidung zu treffen, die den individuellen Bedürfnissen und Vorstellungen entspricht.

Nutze als clevere Alternative Anbieter, die Reinigungskräfte vermitteln.



Haushaltsfee-Empfehlungen:
Bei ExtraSauber* kannst du deine Reinigungskraft einfach online buchen. Auf betreut.de* kannst du Haushaltshilfen in deiner Region finden.

Weitere Kaufberatungen findest du hier…

Dein Kommentar

Wie gehst du das Thema Putzen an? Putzt du regelmäßig an bestimmten Tagen? Mit Plan oder ohne Plan? Freue mich auf deinen Kommentar unten.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Ähnliche Beiträge

Bleib zu folgenden Themen auf dem Laufenden:

  • Wohnung putzen: Die richtige Grundausstattung – Claudias Einkaufsliste
  • Putzen & Reinigen

Trage  deine E-Mail ein und wir senden dir tolle Tipps & Tricks rund um den Haushalt. 

*Umfang und Themen bestimmst du selbst. Bitte lies die Transparenzerklärung. Wir geben deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst dich jederzeit problemlos abmelden.