Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Nutze jetzt die exklusiven Gutscheine und spare bares Geld bei vielen Anbietern von Haushaltsprodukten.

Wäschetrockner-Fails: Diese Sachen bitte da nicht rein!

Über den Autor

Claudia ist Ausmist-Coach und Autorin des Buches "Chaospause für Zuhause". Auf Haushaltsfee teilt sie ihr Wissen zur Organisation des Haushalts in Form von Checklisten und Online-Kursen rund um Haushalt, Ordnung halten und Ausmisten. (mehr...)

Dieser Beitrag ist am 2. Februar 2024 erschienen und wurde am 20. Februar 2024 zuletzt aktualisiert.

Der Wäschetrockner ist ein praktisches Haushaltsgerät, das uns viel Zeit und Mühe beim Trocknen unserer Wäsche erspart. Doch Vorsicht ist geboten, denn nicht alle Kleidungsstücke sind für den Trockner geeignet. In diesem Artikel werden wir uns mit den gängigsten Wäschetrockner-Fails befassen und dir zeigen, welche Sachen du lieber nicht in den Trockner geben solltest. Also, schnapp dir deine Wäsche und lies weiter, um deine Kleidungsstücke bestmöglich zu pflegen!

Diese 10 Sachen bitte nie in den Trockner!

  1. Empfindliche Strickwaren: Feine Strickwaren können sich verziehen oder ihre Form verlieren, wenn sie im Trockner getrocknet werden.
  2. Wollsachen: Wolle kann leicht einlaufen und seine Textur verändern. Es ist ratsam, Wolle an der Luft zu trocknen.
  3. BHs mit Bügeln: Die Hitze im Trockner kann die Bügel verformen und den BH beschädigen. Es ist besser, sie auf natürliche Weise zu trocknen.
  4. Sneakers und Schuhe: Trockner können Schuhe beschädigen und die Sohle verformen. Lass sie lieber an der frischen Luft trocknen.
  5. Reißverschlusskleidung: Metallteile können im Trockner heiß werden und die umliegenden Stoffe beschädigen. Reißverschlüsse können außerdem klemmen.
  6. Handgestrickte Kleidung: Diese sollte vorsichtig behandelt werden, um Verformungen zu vermeiden. Lufttrocknung ist die sicherere Option.
  7. Empfindliche Blusen und Hemden: Materialien wie Seide oder Spitze können durch die Hitze des Trockners beschädigt werden. Handtrocknung ist schonender.
  8. Sportbekleidung mit Technologien: Trockner können spezielle Technologien in Sportkleidung beeinträchtigen. Ein Lufttrocknen ist hier besser.
  9. Kleidung mit Pailletten oder Glitzer: Die Hitze kann diese Verzierungen beschädigen. Besser separat und an der Luft trocknen lassen.
  10. Bedruckte oder dekorierte Kleidung: Die Farben können verblassen oder sich lösen. Schonender ist das Trocknen an der Luft.

Tipp: Die Sofortanleitung „Wäsche waschen leicht gemacht“ deckt die Themen Wäsche waschen, Trocken, Bügeln und Verstauen der Wäsche komplett ab. Dazu erhältst du von mir erprobte, alltagstaugliche Tipps, die du sofort umsetzen kannst.

Handtuch im 
Trockner

Handtücher richtig pflegen

Handtücher sind ein häufiger Bestandteil unserer Wäsche und sollte man daher besonders sorgfältig behandeln. Obwohl es verlockend ist, Handtücher in den Trockner zu werfen, um sie schnell wieder einsatzbereit zu haben, sollten sie lieber an der Luft getrocknet werden. Die Hitze des Trockners kann die Fasern der Handtücher beschädigen und ihre Saugfähigkeit beeinträchtigen. Hänge deine Handtücher einfach auf und lass sie an der Luft trocknen. So bleiben sie lange weich und flauschig.

Vergiss das Handy im Wäschekorb nicht!

Wir alle haben schon mal das Handy in unserem Wäschekorb vergessen und dann aus Versehen in den Trockner geworfen. Doch Vorsicht, denn die Hitze und Bewegung im Trockner können deinem Handy ernsthaften Schaden zufügen. Um solche Missgeschicke zu vermeiden, solltest du vor dem Trocknen immer sicherstellen, dass kein lose liegender Gegenstand wie dein Handy im Wäschekorb verblieben ist.

Empfindliche Unterwäsche besser nicht in den Trockner

Warum du deine Unterwäsche separat trocknen solltest

Unterwäsche ist ein intimes Kleidungsstück, das aufgrund seiner Empfindlichkeit separat behandelt werden sollte. Durch die Hitze und Reibung im Trockner kann die Elastizität der Unterwäsche beeinträchtigt werden, was zu einem unangenehmen Tragekomfort führen kann. Es ist daher ratsam, die Unterwäsche an der Luft oder auf einem Wäscheständer zu trocknen. So behält sie ihre Form und Elastizität länger bei.

Vorsicht: Feuergefährdete Stoffe meiden!

Bestimmte Stoffe wie zum Beispiel Nylon oder Polyester können sich bei hoher Hitze im Wäschetrockner entzünden. Aus Sicherheitsgründen sollten diese Stoffe niemals in den Trockner gegeben werden. Achte daher immer auf die Pflegehinweise der Kleidungsstücke und verzichte auf das Trocknen von feuergefährdeten Stoffen im Wäschetrockner.

Wie du deine Knöpfe vor dem Trockner rettest

Kleidungsstücke mit Knöpfen können im Trockner zu einem wahren Albtraum werden. Die Hitze und die Bewegung können dazu führen, dass die Knöpfe abbrechen oder sich lockern. Um deine Kleidung zu schonen und die Knöpfe zu retten, drehe die betroffenen Kleidungsstücke vor dem Trocknen auf links oder nutze einen Wäschebeutel, der die Knöpfe schützt. So kannst du sicher sein, dass deine Knöpfe auch nach dem Trocknen noch fest an ihrem Platz sind.

Welche Stoffe sind Wäschetrockner-freundlich?

Es gibt viele Stoffe, die sich problemlos im Wäschetrockner trocknen lassen. Baumwolle, Leinen und synthetische Stoffe wie Polyester oder Acryl sind in der Regel wäschetrocknergeeignet. Doch auch hier ist es wichtig, die Pflegehinweise der Kleidungsstücke zu beachten, um sicherzustellen, dass sie die Hitze und Bewegung im Trockner vertragen.

Empfindliche Stoffe schonend trocknen

Empfindliche Stoffe wie Seide, Kaschmir oder Spitze sollten niemals im Wäschetrockner getrocknet werden. Die Hitze und Bewegung können diese Stoffe beschädigen oder verformen. Um sicherzustellen, dass deine empfindlichen Kleidungsstücke lange schön bleiben, trockne sie lieber an der Luft oder auf einem Wäscheständer.

Pullover aus Wolle besser nicht in den Trockner

Strickwaren richtig behandeln

Strickwaren wie Pullover oder Cardigans sollten nicht im Wäschetrockner getrocknet werden, da die Hitze und Bewegung dazu führen kann, dass sie ihre Form verlieren oder sich verziehen. Trockne deine Strickwaren lieber flach auf einem Handtuch, um sicherzustellen, dass sie ihre ursprüngliche Form behalten.

Wäschetrockner und Wolle: Eine delikate Kombination

Wolle ist ein äußerst empfindlicher Stoff, der im Wäschetrockner leicht einlaufen oder verfilzen kann. Es ist daher ratsam, Wollkleidung immer an der Luft oder auf einem Wäscheständer zu trocknen. Wenn du nicht auf den Wäschetrockner verzichten möchtest, verwende unbedingt das spezielle Wolle-Trocknungsprogramm, das eine schonende Trocknung gewährleistet.

Reißverschlüsse im Blick behalten

Kleidungsstücke mit Reißverschlüssen sollten im Wäschetrockner immer geschlossen sein, um Schäden an anderen Kleidungsstücken zu vermeiden. Offene Reißverschlüsse können sich im Trockner verhaken und so zu Beschädigungen führen. Achte daher vor dem Trocknen immer darauf, dass alle Reißverschlüsse geschlossen sind.

Farbenfrohes Trocknen leicht gemacht

Wenn du deine farbenfrohe Kleidung im Wäschetrockner trocknen möchtest, solltest du beim Mischen von verschiedenen Farben vorsichtig sein. Dunkle und helle Farben können sich leicht vermischen und zu Verfärbungen führen. Es empfiehlt sich daher, ähnliche Farben zusammen zu trocknen oder farbenfrohe Kleidungsstücke separat zu trocknen, um unerwünschte Verfärbungen zu vermeiden.

Kaufberatung

Kaufberatung Wäschetrockner: 

Beim Kauf eines Wäschetrockners gibt es mehrere wichtige Faktoren zu beachten, um sicherzustellen, dass Sie das richtige Modell für Ihre Bedürfnisse auswählen. Zunächst solltest du die verfügbare Stellfläche messen, um sicherzustellen, dass der Trockner in Ihren Raum passt. Dann ist es wichtig, die Kapazität des Trockners zu berücksichtigen, um sicherzustellen, dass er genügend Platz für Ihre Wäschemenge bietet. Darüber hinaus solltest du auf Energieeffizienz achten, um langfristig Energiekosten zu sparen. Zu den weiteren wichtigen Funktionen gehören Programme für verschiedene Gewebearten, Feuchtigkeitssensoren für automatische Abschaltungen und Zusatzoptionen wie Knitterschutz oder eine reversible Türöffnung. Durch sorgfältige Überlegung dieser Faktoren kannst du sicherstellen, dass du den Wäschetrockner findest, der deinen Anforderungen am besten entspricht.

Erfahre mehr über aktuelle Wäschetrockner von Top-Marken.

Haushaltsfee-Empfehlungen:
Eine der Top-Marken und verlässlicher Anbieter auf dem Markt ist Samsung*. Schau unbedingt auch bei LIDL* nach guten Angeboten.

Fazit

Der Wäschetrockner ist wie die Waschmaschine ein praktisches Gerät, das uns viel Zeit sparen kann. Allerdings sollten wir auch darauf achten, die richtigen Kleidungsstücke in den Trockner zu geben, um Schäden oder Verformungen zu vermeiden. Mit den Tipps und Hinweisen in diesem Artikel kannst du sicherstellen, dass deine Wäsche bestmöglich gepflegt wird und lange schön bleibt. Also, denk daran, vor dem Trocknen immer die Pflegehinweise zu lesen und die richtigen Entscheidungen zu treffen. Deine Kleidungsstücke werden es dir danken!

Dein Kommentar

Welche Erfahrungen hast du mit deinem Trockner gemacht? Was darf nicht rein? Bitte kommentiere unten…

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Ähnliche Beiträge

Wäsche trocknen: 24 Praxistipps

Bleib zu folgenden Themen auf dem Laufenden:

  • Wäschetrockner-Fails: Diese Sachen bitte da nicht rein!
  • Hauswirtschaftsraum, Trocknen

Trage  deine E-Mail ein und wir senden dir tolle Tipps & Tricks rund um den Haushalt. 

*Umfang und Themen bestimmst du selbst. Bitte lies die Transparenzerklärung. Wir geben deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst dich jederzeit problemlos abmelden.

mal geteilt