Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt

Waschmittelfach reinigen: 6 einfache Maßnahmen

Über den Autor

Claudia ist Ausmist-Coach und Autorin des Buches "Chaospause für Zuhause". Auf Haushaltsfee teilt sie ihr Wissen zur Organisation des Haushalts in Form von Checklisten und Online-Kursen rund um Haushalt, Ordnung halten und Ausmisten. (mehr...)

Dieser Beitrag ist am 17. Oktober 2017 erschienen und wurde am 20. Mai 2024 zuletzt aktualisiert.

Die Reinigung des Waschmittelfachs ist oft eine vernachlässigte Aufgabe beim Wäschewaschen. Dabei kann ein verschmutztes Waschmittelfach zu unangenehmen Gerüchen, Schimmelbildung und sogar zu einer verminderten Waschleistung führen. Damit deine Waschmaschine optimal funktioniert und deine Wäsche stets sauber wird, ist es wichtig, das Waschmittelfach regelmäßig zu reinigen. In diesem Blogbeitrag teile ich mit dir 6 einfache Maßnahmen, mit denen du das Waschmittelfach gründlich reinigen kannst. Egal, ob es sich um Kalkablagerungen, Schmutz oder Schimmel handelt, mit diesen Tipps wirst du dein Waschmittelfach schnell wieder sauber und hygienisch bekommen.

Oft handelt es sich um Schimmel und dieser muss unbedingt entfernt werden. Das Problem ist nur wie? Einer der nachfolgenden Ratschläge hilft dir bestimmt.

Nicht immer schafft man es auf Anhieb das Waschmittelfach auszubauen. Bitte versuche es niemals mit Gewalt herauszuziehen, es könnten sonst Teile davon abbrechen. Lese am besten in der Gebrauchsanweisung deiner Waschmaschine nach, wie sich das Waschmittelfach an deinem Modell einfach entfernen lässt. Bei einem Toplader sieht das Waschmittelfach nochmal anders aus. Auch hier am besten erst nachlesen, wie ein Ausbau funktioniert.
Wie oft du das Waschmittelfach säubern musst, hängt davon ab, wie oft du Wäsche wäschst, welches Waschmittel du verwendest und wie gut der Waschmittelbehälter zwischen jedem Waschgang getrocknet wird.

Am Ende dieses Artikels habe ich dir meine persönliche Einkaufsliste zusammengestellt, damit du eine schnelle Übersicht hast, welche Produkte du für eine effiziente Arbeitsweise benötigst.
Einige Produkte kannst du direkt über den Haushaltsfee-Marktplatz bei verschiedenen Online-Shops erwerben oder bei ausgewählten, lokalen Anbietern in deiner Nähe.

Zudem habe ich dir noch relevante Checklisten, welche dir die Arbeit erleichtern, unten beigefügt.

Verschmutzungen vermeiden

Um ein verklebtes Waschmittelfach und Rückstände in der Waschmaschine gar nicht erst entstehen zu lassen hier ein paar Gedanken und Hinweise vorab:

  • Dosierung des Waschpulvers: Waschmittel nie zu hoch dosieren, da es nicht nur die Waschleistung reduziert, sondern sich auch der Überschuss im Gerät ablagert.
  • Schreckensbilder im TV: Die erschreckenden Bilder in der Werbung von angeblich „verkalkten“ Maschinenteilen beruhen nur auf Ablagerungen von zu viel Waschpulver.
  • Weniger ist mehr: Es sollte nicht schäumen, da die Waschwirkung darunter leidet. 2/3 der angegebenen Waschpulvermenge ist völlig ausreichend.
  • Wasserhärte: Moderne Maschinen verbrauchen weniger Wasser, deshalb ist das besonders wichtig. Habt ihr sehr hartes Wasser (über Härte 2), macht es Sinn, zum Waschpulver 1 EL Soda zuzugeben.
  • Edelstahl: Zudem sind die neuen Geräte mit poliertem Edelstahl ausgestattet und es wird sich da kaum Kalk anlegen. Ein Entkalkungslauf erübrigt sich dadurch.
  • Heißer Leerlauf: Wichtig ist auch zu wissen, dass jede Maschine je nach Häufigkeit der Nutzung alle 2-3 Monate einen 95° Leerlauf braucht, um Ablagerungen von Waschmitteln raus zu putzen.
  • Reinigen und Trocknen: Waschmittellade, Türgummi, Flusensieb reinigen und danach die Maschine zum Trocknen unbedingt offen lassen.
  • Desinfizieren: Wenn die Maschine schon „mieft“, weil sie zu lange verschlossen war, darf man 1 Stamperl DanKlorix in einem Heißwaschgang durchlaufen lassen. Bitte nie mehr davon und keinesfalls mit Waschmittel mischen.
  • Kein Essig: Auch Essig hat in Waschmaschinen nichts verloren, denn er zersetzt die Silikondichtungen und löst die Weichmacher aus den Kunststoffteilen.
Produktempfehlung: Wir zeigen dir die aktuellen Waschmaschinen-Modellevon Top-Marken.

Waschmittelfach reinigen

Um das Waschmittelfach zu reinigen gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Waschmittelfach ausbauen

Spülmaschine

Möglichkeit wäre, dass du das Schubfach aushakst und das komplette Plastikfach einfach in die Spülmaschine gibst. Höchste Stufe einschalten und ab ist der Schmutz. – Funktioniert? Eine bewährte Strategie!

Dampfsauger

Ein Dampfsauger mit Punktstrahldüse eignet sich hervorragend zur Reinigung des Waschmittelfachs. Die von dem Dampfsauger erzeugte Hitze löst den Schmutz im Waschmittelfach und beseitigt außerdem Schimmel und üble Gerüche durch die antibakterielle Wirkung des Dampfs. Den Einsatz von zusätzlichen Reinigungsmitteln kann man sich sparen, da die Reinigungskraft des Dampfs vollkommen ausreicht. Voraussetzung für eine erfolgreiche Reinigung ist jedoch, dass der Dampfsauger eine ausreichende Leistung hat, um den notwendigen Dampfdruck aufbauen zu können. Damit man auch den Schmutz in verwinkelten Ecken erreicht, sollte darüber hinaus eine sogenannte Punktstrahldüse eingesetzt werden.

eingeweichte Küchentücher im Waschmittelfach

Reinigungsmittel und -utensilien

Zahnbürste

Wenn du das Waschmittelfach nicht herausbekommst, kannst du eine alte Zahnbürste oder eine Reinigungsbürste verwenden, um es von innen zu reinigen. Etwas Reinigungsmilch oder -pulver auf den Bürstenkopf streuen und die Schmutzstellen damit längere Zeit bearbeiten. Der Schmutz löst sich zumindest.

Essig & Zitronensäure

Mit einer Essigwasser– oder Zitronensäurelösung das Waschmittelfach reinigen. Dabei kommt es darauf an, die Lösung am besten mit einem Küchenkrepp vollzusaugen und über Nacht oder längere Zeit einwirken zu lassen. Essig und Zitronensäure kannst du auch online bestellen.

Natron

Auch mit Natron kannst du das Waschmittelfach hygienisch rein bekommen. Es entfernt Gerüche und wirkt antibakteriell. Dazu einfach etwas Natronpulver in das Fach streuen, kurz einwirken lassen, mit einer feuchten Zahnbürste die Ablagerungen abbürsten und danach mit klarem Wasser abspülen.

Chlorreiniger

Eine etwas aggressive Methode ist dann noch, dass du die verschmutzten Stellen mit Chlorreiniger behandelst. Löst sich oft, kann aber im Gegensatz dazu das Kunststoffmaterial angreifen. Und nachspülen hier nie vergessen! Meist bekommt man aber die Rückstände im Waschmittelfach mit einfachen Hausmitteln sauber.

Trocknen lassen

Das Waschmittelfach zu reinigen ist gar nicht so schwer, wenn du die Vorsorge mit einbeziehst. Heißt, du lässt das Fach besser nach jedem Waschgang kurze Zeit austrocknen und schließt es dann erst wieder. Für Durchzug – und somit schnellere Trocknung – kannst du sorgen, indem du auch die Waschmaschinentür einen Spalt offen stehen lässt. So kann Schimmel gar nicht erst entstehen.

Zahbürste scheuert Waschmittelfach der Waschmaschine

Düsen reinigen

Auch die Düsen, die das Wasser in die Einspülkammer befördern, sollten regelmäßig gereinigt werden. Hierzu kannst du z. B. mit einer Zahnbürste und Essig arbeiten. Wenn die Düsen verstopft sind, probiere sie mit einer Nadel oder einem feinen Nagel zu durchstoßen. Du kannst sie auch eine Zeitlang mit etwas Essig einweichen. Dafür tränke am besten ein Küchentuch mit Essig und lege es auf die Düsen. Anschließend sollte der Kalk sich einfach ablösen lassen.

Claudias Einkaufsliste

Hier findest du die relevanten Produkte, welche du für die oben genannten Tipps benötigst.

Zudem findest du hier eine Liste der Produkte, welche generell im Haushalt für Reinigungsarbeiten vorhanden sein sollten: Die richtige Grundausstattung – Claudias Einkaufsliste

Checklisten

Hier findest du eine Auswahl passender Checklisten, welche dir bei deiner Arbeit im Haushalt helfen:

Zudem findest du über den Link Gratis-Checklisten rund um den Haushalt eine Liste aller kostenlosen Checklisten, welche du dir herunterladen kannst.

Dein Kommentar

Wie reinigst du das Waschmittelfach? Lässt es sich ausbauen? Hast du es schon einmal in der Spülmaschine gehabt? Freue mich auf deinen Kommentar unten.

  • Ich nehme immer Flüssigwaschmittel. Die benötigte Menge leere ich direkt auf die Schmutzwäsche. Nach Ende der Wäsche nehme ich das Waschmittelfach raus, trockne das Innen- Fach und lass alles 1-2 Tage austrocknen ehe ich das Fach wieder einsetze. Die Türe zur Waschmaschine und Trockner bleibt bis zum nächsten Gebrauch zur Hälfte offen!

    • Danke für den Tipp, Renz! Es ist eine gute Idee, das Waschmittelfach regelmäßig zu entfernen und trocken zu lassen, um Feuchtigkeit und Schimmelbildung zu vermeiden. Es ist auch eine gute Gewohnheit, die Tür der Waschmaschine und des Trockners offen zu lassen, um die Luftzirkulation zu fördern und die Feuchtigkeit zu reduzieren.

  • Hallo!
    Super Tipp mit der Zitronensäure.
    Ich finde nur eine Info nicht: wie reinige ich die Fläche in der Waschmaschine, die sich über dem Waschmittelfach befindet? Ohne Dampfstrahler …… denn da sieht es gar nicht gut aus. Zahnbürste und Co kommen nicht an alle Stellen

    • Hallo Maria,
      ich reinige diesen Bereich immer mit einem Tuch, welches in Essig-Wasser getränkt wurde. Leider sind manche Maschinen so gebaut, das die ein oder andere Ecke schlecht zu erreichen ist, aber wir geben unser Bestes.

    • Wenn du den Deckel offnest(Stecker vorher ziehen!!!);kannst du den Deckel der Einfüllkammer lösen.Is meist mit kleinen Klickklemmen seitlich befestigt.Die Zulauf schläuche abziehen und dann kann du den Deckel mit den Düsen problemlos blitzeblank putzen..Danach den Deckel wieder aufdrrücken,Schlauche wieder ran–Das wars

      • Hallo Uwe, vielen Dank für den Tipp! Das ist eine gute Möglichkeit, um die Düsen und den Deckel der Einfüllkammer gründlich zu reinigen. Es ist jedoch wichtig, dabei vorsichtig vorzugehen und den Stecker der Waschmaschine vorher zu ziehen, um Stromschläge zu vermeiden. Viele Grüße!

    • Hallo Maria!

      Freut mich, dass dir der Tipp mit der Zitronensäure gefällt.

      Die Fläche in der Waschmaschine, die sich über dem Waschmittelfach befindet, kann man auch mit einem weichen Tuch oder Schwamm und etwas Spülmittel oder Allzweckreiniger reinigen. Man kann auch eine alte Zahnbürste verwenden, um an schwer erreichbare Stellen zu kommen. Wenn du sehr hartnäckige Verschmutzungen hast, kannst du es auch mit einem speziellen Waschmaschinenreiniger versuchen. Diese sind im Handel erhältlich und können bei Bedarf verwendet werden.

      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

  • Das Waschmittelfach nehme ich nach jedem Waschen raus und säubere es, aber wie bekomme ich die Waschmaschine selber, also da, wo das Waschmittelfach wieder reinkommt, sauber??? Da kommt man nicht richtig rein und entsprechend bildet sich dort Schimmel. Was tun?

    • Das ist in der Tat etwas Trick, Sabrina. Ich habe selbst schon mit Taschenlampe, Zahnbürste und Wattestäbchen gearbeitet. Vermeiden kann man es ganz gut, wenn man das Waschmittelfach nach dem Waschen herausnimmt, damit der Bereich dahinter trocknen kann.

    • Reinige das Fach und die Umgebung gründlich mit einer Zahnbürste: Falls sich Schimmel gebildet hat, solltest du das Waschmittelfach gründlich mit einer Zahnbürste reinigen und danach mit einem feuchten Tuch abwischen.

  • Ich gebe mein Waschpulver in einem Waschlappen direkt in die Maschine, dazu weissen Essig ins Weichspülerfach, so wird wird die Schublade erst gar nicht schmutzig, trotzdem darf sie zwischendurch im Spüler duschen.

    • Das ist ein toller Tipp, Anja! Vielen Dank fürs Teilen. Das spart nicht nur Zeit und Arbeit, sondern schont auch die Umwelt, da man keine zusätzlichen Waschmittelflaschen oder Verpackungen benötigt.

  • Was mache ich wenn die Düsen verstopft sind von Kalk!?! Mache 2X im Monat Dax Waschmittelfach und das Flusensieb sauber. Habe aber nicht auf den Kalkgehalt des Wassers geachtet, nun sind die Düsen verstopft! !!! LG Gisela

  • Nicht nur die Schublade ist das Problem!
    Im inneren Zulauf des EINSPÜLKANALS befinden sich meisten große verklumpte Waschmittel,
    die bei zu viel Waschmittel in der Kammern nicht vollständig EINGESPÜLT werden und bis
    zum letzen Spülgang immer kleine Reste Waschmittel abgeben .
    das ist das grössere Problem.
    Hier muss gereinigt werden, auch das macht Gerüche

  • Einmal die Woche entferne ich die Schublade. Mit eine Sprühflasche wie man sie für Wasche oder Pflanzen zu besprühen verwenden würde sprühe ich das ganze Fach ab mit sehr warm bis Heiße Wasser bis keine Überresten von Waschmittel zu sehen sind (das ist nämlich die Hauptursache für die Schimmelbildung bei geschlossene Schubfach). Dann spüle ich die Schublade aus unter Heiß Wasser bis alles an Waschmittel und Weichspüler entfernt ist. Die Schublade bleibt raus. Waschmittelfach und Maschine Tür wird zumindest ein gute spalt offen gelassen bis zum nächste Wäschegang im folgenden Woche. Meine Erfahrung hat gezeigt das auf diese weise brauche ich keine Reinigungsmittel und habe auch keine Gerüche oder Schimmelbildung. Sollte man diese Prozess ein oder zwei mal nicht durchführen ist es auch nicht weiter schlimm. Man darf nur nicht bequeme werden und es nur alle paar Monaten ausführen.

    • Vielen Dank für deinen Kommentar und deine Tipps, Robert! Es ist definitiv wichtig, regelmäßig das Waschmittelfach zu reinigen und es offen zu lassen, um Schimmelbildung und Gerüche zu vermeiden. Deine Methode klingt sehr effektiv und umweltfreundlich, da du keine zusätzlichen Reinigungsmittel benötigst.

  • Ich mache es einfach nach jeder Wäsche. Geht sehr schnell und vergammelt gar nicht erst. Sieht noch aus, als hätte ich noch nie gewaschen

  • Habe die Schublade in die Spülmaschine gesteckt, der Wasserverlust beim Spülvorgang ist aber geblieben. Ich habe eine Bauknecht mit 7 kg Fassungsvermögen. Die Maschine ist jetzt 4 Jahre alt und gerade aus der Garantie.
    Ich habe fast den Eindruck, das es eine Macke von Bauknecht ist, weil in den ersten 4 Jahren Sie nie Wasser verloren hat.

    • Hallo Nicole, es tut mir leid zu hören, dass das Reinigen der Schublade nicht geholfen hat und du immer noch einen Wasserverlust hast. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass dies ein spezifisches Problem mit Bauknecht-Maschinen ist, da Wasserverluste in der Regel auf einen anderen Teil der Maschine zurückzuführen sind, wie zum Beispiel einen beschädigten Dichtungsring oder eine undichte Verbindung. Es könnte jedoch sein, dass das Reinigen der Schublade nicht das Hauptproblem war und es noch andere Teile gibt, die gereinigt oder gewartet werden müssen. Es könnte auch sinnvoll sein, einen Fachmann zu konsultieren, um das Problem zu diagnostizieren und zu beheben.

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Ähnliche Beiträge

    Bleib zu folgenden Themen auf dem Laufenden:

    • Waschmittelfach reinigen: 6 einfache Maßnahmen
    • Hauswirtschaftsraum, Putzen & Reinigen, Waschen

    Trage  deine E-Mail ein und wir senden dir tolle Tipps & Tricks rund um den Haushalt. 

    *Umfang und Themen bestimmst du selbst. Bitte lies die Transparenzerklärung. Wir geben deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst dich jederzeit problemlos abmelden.

    mal geteilt